Logo der Erfurter Herbstlese

Erfurter Herbstlese

Alles hat seine Zeit?

Vorverkaufsstart: 18.08.2018 09:30 Uhr

Herzlich willkommen zur 22. Erfurter Herbstlese!
„Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde", heißt es beim Prediger Salomo. Aber hat diese Sentenz für uns Heutige noch eine Bedeutung? So wie die Jahreszeiten aus den Fugen geraten sind und sich nicht mehr an ihre frühere Abfolge halten wollen, so ist auch das moderne Leben längst nicht mehr von festen Leitplanken und einer vorgegebenen Struktur gekennzeichnet. Vieles geschieht gleichzeitig, wir sind global vernetzt und müssen uns in einer sich immer schneller wandelnden Welt zurechtfinden. Worte wie „Muße" oder „Innehalten" haben in der Welt der Künstlichen Intelligenz und der Algorithmen keinen Platz, wohl aber in der der Literatur.

Wir stellen in diesem Herbst einige Bücher vor, die sich mit der permanenten Überforderung des modernen Menschen und seiner Zeitnot befassen. Eva Corino plädiert mit ihrem „Nacheinander-Prinzip" für das selbstbewusste Auskosten der verschiedenen Lebensphasen in Beruf und Familie. Der Anthropologe und bekennende Anarchist David Graeber denkt darüber nach, weshalb wir viel zu viel Zeit mit Arbeit verbringen. Viele Menschen noch dazu in „Bullshit-Jobs", die manchmal zwar hochbezahlt sein mögen, aber für die Welt eigentlich nutzlos sind. Die aktuellen Romane von Steffen Mensching, Arno Geiger, Christoph Hein oder dem Schauspieler Burghart Klaußner führen ins vergangene 20. Jahrhundert und zeigen, dass zur Selbstvergewisserung in der Gegenwart immer der Blick zurück in die Vergangenheit gehört.

Natürlich nehmen wir uns auch in diesem Herbst die Zeit für Unterhaltung und Nervenkitzel: Namen wie Horst Evers und seine kabarettistischen Lesungen oder Melanie Raabe mit ihrem neuen Thriller stehen dafür.

Ohne Sponsoren wäre ein solches Festival nicht möglich. Wir danken der Stadtwerke Erfurt Gruppe, unserem Hauptsponsor, dem Hotel Krämerbrücke, der Buchhandlung Hugendubel und der Zentralklinik Bad Berka sehr herzlich für ihre kontinuierliche Förderung. Auch den Medienpartnern TA, TLZ und MDR Thüringen sowie weiteren Kooperationspartnern, die uns regelmäßig unterstützen, gilt unser Dank.

Wir freuen uns, Sie, liebe Gäste, in diesem Herbst wieder an den unterschiedlichsten Orten in Erfurt, vor allem aber in unserem Kultur: Haus Dacheröden begrüßen zu dürfen, und wünschen Ihnen viele anregende Stunden und schöne kleine „Auszeiten" bei der Herbstlese!

Dirk Löhr, Vereinsvorsitzender

Sortierung:
Relevanz
Mein Lieblingsbuch mit Kai Uwe Schierz
Sonntag, 23. Juni 2019 16:00 Uhr | Erfurt

Kai Uwe Schierz ist seit 2011 Direktor aller Erfurter Kunstmuseen, zu denen neben dem Angermuseum und der Kunsthalle auch die Galerie Waidspeicher im Kulturhof Krönbacken und Schloß Molsdorf gehören. Am 23. Juni wird er Gast im Kultur: Haus Dacheröden sein, um im Gespräch mit Dirk Löhr etwas über sein Verhältnis zum Buch und zum Lesen zu ''verraten''. Vier Titel rangieren augenblicklich auf seiner persönlichen ''Hitliste''. Über sein besonderes Verhältnis zu (diesen) Büchern ließ der bekannte Gast bereits im Vorfeld wissen: ''Meine bevorzugte Lektüre ist für mich einerseits alltägliches Lebensmittel als Denkmittel für den Alltag, für die Ausbildung und Erweiterung meines Verständnisses der Welt, in der ich lebe. Neben Zeitgenossen wie Precht oder Harari lese ich auch immer mal wieder gern in den Essays von Montaigne und wundere mich, wie modern sein Denken ist. Das Wundern beim Lesen geht einher mit dem Wohlfühlen beim Lesen. Ich möchte mich ja nicht langweilen. Precht oder Harari als publizierende und gern auch mal provozierende Universalisten im Denken sehe ich in der Tradition der lebensphilosophischen Essays von Montaigne. Sie argumentieren subjektiver, als es auf den ersten Blick erscheint. Andererseits besteht meine bevorzugte Lektüre aus Poesie oder Dichtung, in der die Sprache sich selbst bewusst wird. Da wird Lesen zum Abenteuer. Baudelaire und Rimbaud, T. S. Eliot, James Joyce und William Carlos Williams, Rainer Maria Rilke und Arno Schmidt. Stets nur in kleinen Häppchen, in geringer Dosis; anders kann ich die nötige Konzentration nicht halten. Und letztes Jahr eben Saint-John Perse. Den kannte ich nicht, ich folgte der indirekten Empfehlung eines der wichtigen deutschen Bildhauer der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts, Rolf Szymanski (1928-2013), der in seinen Werktiteln auf die Poesie von Perse verwies. Hier geht Sprache an Grenzen, das finde ich abenteuerlich. An Grenzen des Schreib- und Sprechbaren, an Grenzen des Verstandes, eigentlich jeweils unübersetzbar in andere Sprachen. Es wird dennoch versucht, und ich bin allen sprachmächtigen Übersetzer-innen dankbar, die es versuchen. Auch Stiletts Neuübersetzung von Montaigne hat uns neue Facetten der Essays und einen neuen Renaissanceautor beschert. Diese Leistungen werden oft zu wenig beachtet, geschweige gewürdigt. Aber wer Sprache nicht nur als Vehikel nutzt, sondern als Sprache liebt, der versteht, wie viel diese Leute leisten.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Tablequiz
Mittwoch, 26. Juni 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Das Table- oder Kneipenquiz ist eine weit verbreitete britische Tradition, die auch in Deutschland großen Zuspruch gefunden hat. Gespielt wird in Tischteams, die die Fragen des Quizmasters beantworten. Am Ende gewinnt das Team mit den meisten richtig beantworteten Fragen. Nach der Premiere im Mai geht das Tablequiz im Haus Dacheröden nun in die nächste Runde. Auch im Juni wollen wir wieder das Team mit der größten Allgemeinbildung oder mit dem meisten Rateglück ermitteln. Den Gewinnern winken nicht nur Ruhm und Ehre... In mehreren Runden wird sämtliches Wissen und Nichtwissen aus den Spielern herausgeholt. Fragen können zu allen Bereichen, egal ob Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Religion oder Klatsch und Tratsch, gestellt werden, strategisch klug ist es also, wenn man das Wissen im Team breit streut. Pro Rategruppe sollten sich ca. 3-4 Personen zusammenfinden. Natürlich muss man sich nicht in die Arena der Ratenden begeben, sondern kann auch bequem im Publikum platznehmen oder als Fangruppe ein Team anfeuern. Im Kartenpreis ist ein kleiner Imbiss inbegriffen, damit niemand hungrig nach Hause gehen muss. Gruppen, die schon im Vorfeld feststehen, können sich unter herbstlese@herbstlese.de anmelden. Bitte geben Sie im Betreff das Wort ''Tablequiz'' an. Nach wie vor können sich Teams auch spontan am Abend zusammenfinden.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Tanz in allen Sälen
Freitag, 5. Juli 2019 18:00 Uhr | Erfurt

Unter dem Motto ''Tanz in allen Sälen - Von Folklore bis Foxtrott'' läuten wir den Sommer ein. Das tun wir aber nicht alleine, sondern in Kooperation mit vielen Erfurter Tanzschulen. Ab 18 Uhr zeigen Gruppen und Kurse der Tanzschulen, was sie in den letzten Monaten erarbeitet haben. Mit dabei sind Profitänzer und Amateure, Kinder und Rentner. So vielfältig die Akteure, so vielfältig sind auch die Tanzstile. An diesem Abend ist für jeden etwas dabei, wenn wir uns auf eine Reise durch die Kulturen, Rhythmen und Säle des Hauses begeben. Die Reise durch das Haus ist wörtlich zu nehmen, denn das Programm findet in alle Sälen des Hauses statt. Im Anschluss an das Programm der Tanzschulen, darf gemeinsam weitergetanzt werden und es gibt die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erlesene Filme: Das Labyrinth der Wörter
Mittwoch, 10. Juli 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Der Film handelt von zwei ungleichen Menschen, die sich durch die Literatur näherkommen. Der etwas einfältige, von seiner Mutter ungeliebte Analphabet Germain erwartet vom Leben nicht mehr viel. Da trifft er auf einer Bank im Dorfpark die 94-jährige Margueritte, eine gebildete ''Leseratte'', die im Laufe ihres Lebens sehr viel gelesen hat und viele Bücher besitzt. Germain hingegen verliefe sich regelmäßig und gründlich im ''Labyrinth der Wörter'', verfügte er nicht über ein besonders gutes auditives Gedächtnis. Das hat ihn jedoch nicht davor bewahrt, zeit seines Lebens für einen Trottel gehalten zu werden. Seine Freunde lachen ihn regelmäßig aus, auch wenn sie versuchen, ihn vor größeren sprachlich bedingten Dummheiten zu bewahren. Margueritte ist sehr empfindsam und beginnt, Germain Bücher vorzulesen.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erlesene Filme: Der geteilte Himmel
Mittwoch, 14. August 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Eine Liebesgeschichte im Berlin vor dem Mauerbau. Rita Seidel (Renate Blume) lernt den zehn Jahre älteren Chemiker Manfred Herrfurth (Eberhard Esche) kennen. Sie zieht in seine gemütliche Dachwohnung und beginnt vor ihrem Lehrerstudium ein Praktikum in einer Waggonfabrik. Immer mehr überschatten die Alltagsprobleme ihre Liebe. Rita beschäftigen die Prämienschinderei und die Arbeitsnormen in ihrer Brigade, später die ideologischen Auseinandersetzungen im Lehrerinstitut, Manfred werden bei seiner wissenschaftlichen Arbeit Knüppel zwischen die Beine geworfen. Eines Tages reicht es ihm und er geht nach Westberlin, in der Hoffnung, dass ihm Rita folgt. Sie aber bleibt, verwurzelt in der DDR. Der DEFA-Klassiker - nach dem gleichnamigen Roman von Christa Wolf von Konrad Wolf 1964 inszeniert - schildert differenziert und präzise wie kaum ein anderer Film die innere Situation in der DDR vor dem Mauerbau. Nach anfänglich positiver Aufnahme war der Film später zunehmend staatlicher Kritik ausgesetzt. Je nach politischer Großwetterlage durfte er nicht immer gezeigt werden. 1982 lief er das erste Mal im DDR-Fernsehen.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Tablequiz
Mittwoch, 28. August 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Das Table- oder Kneipenquiz ist eine weit verbreitete britische Tradition, die auch in Deutschland großen Zuspruch gefunden hat. Gespielt wird in Tischteams, die die Fragen des Quizmasters beantworten. Am Ende gewinnt das Team mit den meisten richtig beantworteten Fragen. Nach der Premiere im Mai geht das Tablequiz im Haus Dacheröden nun in die nächste Runde. Auch im Juni wollen wir wieder das Team mit der größten Allgemeinbildung oder mit dem meisten Rateglück ermitteln. Den Gewinnern winken nicht nur Ruhm und Ehre... In mehreren Runden wird sämtliches Wissen und Nichtwissen aus den Spielern herausgeholt. Fragen können zu allen Bereichen, egal ob Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Religion oder Klatsch und Tratsch, gestellt werden, strategisch klug ist es also, wenn man das Wissen im Team breit streut. Pro Rategruppe sollten sich ca. 3-4 Personen zusammenfinden. Natürlich muss man sich nicht in die Arena der Ratenden begeben, sondern kann auch bequem im Publikum platznehmen oder als Fangruppe ein Team anfeuern. Im Kartenpreis ist ein kleiner Imbiss inbegriffen, damit niemand hungrig nach Hause gehen muss. Gruppen, die schon im Vorfeld feststehen, können sich unter herbstlese@herbstlese.de anmelden. Bitte geben Sie im Betreff das Wort ''Tablequiz'' an. Nach wie vor können sich Teams auch spontan am Abend zusammenfinden.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Thüringer Anthologie
Montag, 16. September 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Begleiten Sie uns mit der ''Thüringer Anthologie'' auf eine poetische Reise durch Thüringen. Nancy Hünger und Aline Thielmann lesen die schönsten Gedichte eines Programms, das durch ganz Thüringen führt. Begleitet werden sie von Jens Kirsten und Christoph Schmitz-Scholemann, den Herausgebern der ''Thüringer Anthologie'', die moderierende Zwischentexte lesen. Von März 2014 bis März 2017 erschien in jeder Wochenendausgabe der Thüringer Allgemeinen, auf der Kulturseite ein Gedicht mit einem kurzen Kommentar. Allein das dürfte in der Landschaft der deutschen Regionalzeitungen einzigartig sein. Hinzu kommt, dass alle Gedichte, sei es durch die Autoren, sei es durch das Thema, eine Verbindung zu Thüringen haben. Wer weiß, dass Thüringen von Walther von der Vogelweide über die Weimarer Klassiker bis zu zeitgenössischen Lyrikern wie Lutz Seiler ein poesiegesättigtes und weltoffenes Kulturland ist, der ahnt auch, dass die regionale Verbindung nichts mit Engstirnigkeit zu tun hat, sondern im Gegenteil Welt-Literatur im Goetheschen Sinne einschließt. Entstanden ist auf diese Weise eine literarische Topographie, eine poetische Landeskunde, wie es sie in Deutschland kein zweites Mal gibt: Denn, und das ist dem Format der auf ein breites Publikum zielenden Zeitungsserie zu danken, sowohl die Gedichtauswahl als auch ganz besonders die Kommentare tragen deutlich nicht nur die Spuren der Orte, die als poetische Bilder erscheinen, sondern auch die Spuren der Jahre, in denen sie entstanden. Das war auch ausdrücklich beabsichtigt: Wir wollten, dass die Sprache der Poesie mit der Welt, in die hinein sie gesprochen wird, in einen Austausch tritt. Die Anthologie, die im Herbst 2018 in der Weimarer Verlagsgesellschaft im Verlagshaus Römerweg in Wiesbaden als Buch erschienen ist, versammelt auf knapp 400 Seiten 158 Gedichte von Walther von der Vogelweide bis in die unmittelbare Gegenwart. Dazu kommen 158 Kommentare von zeitgenössischen Künstlern, Politikern, Theologen, Literaturwissenschaftlern, Bürgermeistern, Theaterintendanten.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sebastian Fitzek Soundtrack-Leseshow 2019
Donnerstag, 14. November 2019 20:00 Uhr | Erfurt

Sebastian Fitzek live in Concert Weltpremiere: Bestsellerautor auf Soundtrack-Leseshow mit klassischem Ensemble Sebastian Fitzek. 20 Städte. 20 Kreative hinter sowie 7 Musiker auf der Bühne und 1 Thriller live in Concert. In einer einzigartigen Show bringt Fitzek bei der Vorstellung seines neuesten Werkes den passenden Soundtrack gleich mit. Die elektronische Liveband ''Buffer Underrun'' und ein klassisches Ensemble sorgen für ein Klangwunder mit wabernden Bässen, verzerrten Synthesizern, großem Flügel und eleganten Streichinstrumenten. Fitzeks ''Lesung 3.0'' ein unvergessliches Erlebnis. Seine Thriller fesseln Leser auf der ganzen Welt, seine Plots ziehen Millionen in ihren Bann und seine Lesungen sind innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Die Tickets für seine Soundtrack-Leseshow im November 2019 gehen jetzt in den Vorverkauf. Schon zu seinem Bestseller NOAH und dem erfolgreichsten Hardcoverbuch des Jahres 2017/2018 ''Das Paket'' entwickelte er eine Präsentationsform, die es vorher noch nicht gab: Der Autor liest aus seinen fesselnden Thrillern spannende Bruchstücke vor, begleitet von szenisch passender Musik im Hintergrund. Dass eine Band live während einer Lesung spielt, ist ein einmaliges Schauspiel und zog auf den ersten beiden Tourneen über 30.000 Besucher in die ausverkauften Veranstaltungshäuser. Doch Fitzek wäre nicht Fitzek, wenn er sich nicht etwas Neues hätte einfallen lassen. Als Weltneuheit lässt er die elektronische Musik von ''Buffer Underrun'' auf ein klassisches Ensemble, geleitet von Ausnahmemusiker Leon Gurvitch, treffen. Autor, Streicher und düstere Elektroklänge. In dieser Konstellation gab es das noch nie. Die Zuschauer können sich auf anderthalb Stunden Spannung und Dramatik freuen. Der Entertainer Fitzek stellt Kino im Kopf her und lässt wie bei einem Film den Soundtrack dazu laufen. Die ursprüngliche Idee zu der neuen Show hatte Sebastian Fitzek zusammen mit Fritz Krings, Geschäftsführer von Peripherique. Fitzek: Die, die mich kennen wissen: ich liebe Musik! Die Idee, zu einem Buch eine Filmmusik zu schreiben, hat offensichtlich nicht nur mich begeistert! Auf das neue Projekt, klassische Musik meets Elektro, freue ich mich ganz besonders.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sortierung:
Relevanz