Logo der Erfurter Herbstlese

Erfurter Herbstlese

Alles hat seine Zeit?

Vorverkaufsstart: 18.08.2018 09:30 Uhr

Herzlich willkommen zur 22. Erfurter Herbstlese!
„Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde", heißt es beim Prediger Salomo. Aber hat diese Sentenz für uns Heutige noch eine Bedeutung? So wie die Jahreszeiten aus den Fugen geraten sind und sich nicht mehr an ihre frühere Abfolge halten wollen, so ist auch das moderne Leben längst nicht mehr von festen Leitplanken und einer vorgegebenen Struktur gekennzeichnet. Vieles geschieht gleichzeitig, wir sind global vernetzt und müssen uns in einer sich immer schneller wandelnden Welt zurechtfinden. Worte wie „Muße" oder „Innehalten" haben in der Welt der Künstlichen Intelligenz und der Algorithmen keinen Platz, wohl aber in der der Literatur.

Wir stellen in diesem Herbst einige Bücher vor, die sich mit der permanenten Überforderung des modernen Menschen und seiner Zeitnot befassen. Eva Corino plädiert mit ihrem „Nacheinander-Prinzip" für das selbstbewusste Auskosten der verschiedenen Lebensphasen in Beruf und Familie. Der Anthropologe und bekennende Anarchist David Graeber denkt darüber nach, weshalb wir viel zu viel Zeit mit Arbeit verbringen. Viele Menschen noch dazu in „Bullshit-Jobs", die manchmal zwar hochbezahlt sein mögen, aber für die Welt eigentlich nutzlos sind. Die aktuellen Romane von Steffen Mensching, Arno Geiger, Christoph Hein oder dem Schauspieler Burghart Klaußner führen ins vergangene 20. Jahrhundert und zeigen, dass zur Selbstvergewisserung in der Gegenwart immer der Blick zurück in die Vergangenheit gehört.

Natürlich nehmen wir uns auch in diesem Herbst die Zeit für Unterhaltung und Nervenkitzel: Namen wie Horst Evers und seine kabarettistischen Lesungen oder Melanie Raabe mit ihrem neuen Thriller stehen dafür.

Ohne Sponsoren wäre ein solches Festival nicht möglich. Wir danken der Stadtwerke Erfurt Gruppe, unserem Hauptsponsor, dem Hotel Krämerbrücke, der Buchhandlung Hugendubel und der Zentralklinik Bad Berka sehr herzlich für ihre kontinuierliche Förderung. Auch den Medienpartnern TA, TLZ und MDR Thüringen sowie weiteren Kooperationspartnern, die uns regelmäßig unterstützen, gilt unser Dank.

Wir freuen uns, Sie, liebe Gäste, in diesem Herbst wieder an den unterschiedlichsten Orten in Erfurt, vor allem aber in unserem Kultur: Haus Dacheröden begrüßen zu dürfen, und wünschen Ihnen viele anregende Stunden und schöne kleine „Auszeiten" bei der Herbstlese!

Dirk Löhr, Vereinsvorsitzender

Sortierung:
Relevanz
Die Gunst des Augenblicks - Lyrik der Gegenwart
Montag, 29. April 2019 19:30 Uhr | Erfurt

Mit Anja Kampmann Anja Kampmanns Gedichte führen in besondere Räume und Landschaften, an die Küste oder in die faszinierenden Brachen des Industriezeitalters. Stets ist die Autorin auf der Suche nach den Elementen. In die träumerische Idylle mischen sich immer wieder Töne der Angst. Der zarte Tonfall dieser Gedichte wird brüchig. Verstörendes und Desillusionierendes kommt in den Blick. Und das in einer Sprache, deren Wohllaut lange nachzuklingen vermag. Moderation: Guido Naschert In Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Uschi Brüning
Dienstag, 30. April 2019 19:30 Uhr | Erfurt

So wie ich. Autobiografie Manfred Krug schwärmte für ihre Stimme, Ulrich Plenzdorf setzte ihr ein Denkmal in ''Die neuen Leiden des jungen W.''. Nun erzählt Uschi Brüning, die große Jazz- und Soulsängerin, erstmals von ihrem Leben als Musikerin in der DDR, dem ständigen Vabanquespiel mit dem SED-Regime und warum sie dennoch nie die Ausreise in den Westen erwogen hat. Schon von klein auf singt sie mit Begeisterung - zu Hause, auf der Straße, im Kinderheim, in der Schule. Mit dreizehn beschließt sie, als Sängerin berühmt werden. Ihre großen Vorbilder sind Caterina Valente und Ella Fitzgerald. An der Seite von Manfred Krug feiert die junge Uschi Brüning ihre ersten Bühnenerfolge. Sie gründet eine eigene Band, will sich als Frau in der Männerwelt des Jazz behaupten. Bald lernt sie den Saxophonisten Ernst-Ludwig Petrowsky kennen. Die beiden werden ein Paar und musikalische Partner, genießen als erfolgreiche Künstler manche Freiheiten: Jazz ist die geduldete Nische, in der sich auch Unangepasste und Regimekritiker relativ zwanglos zusammenfinden können. ''So wie ich'' ist eine außergewöhnliche Reise in die ehemalige DDR und ihre Musikszene - und eine Liebeserklärung Uschi Brünings an den Mann ihres Lebens. Vor allem aber gibt das Buch Einblick in das ebenso bewegte und bewegende Leben dieser hinreißenden Jazzsängerin. Der Abend ist keine reine Lesung, Uschi Brüning singt auch und wird dabei von Lukas Natschinski am Piano begleitet.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erlesene Filme: Mephisto
Mittwoch, 8. Mai 2019 19:00 Uhr | Erfurt

''Mephisto'' Ab Mai 2019 werden an jedem 2. Mittwoch im Monat Literaturverfilmungen im Kultur: Haus Dacheröden zu sehen sein. Den Anfang macht im Mai, zu Klaus Manns 70. Todestag, ''Mephisto'', das deutsch-ungarische Filmdrama von István Szabó von 1981, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Klaus Mann aus dem Jahr 1936. Mann zeichnet in seinem Roman nur schwach verhüllt den beruflichen Aufstieg seines Schwagers, des Theaterschauspielers, -regisseurs und -intendanten Gustaf Gründgens, in der Zeit des Nationalsozialismus nach. Szabó reduziert im Film die Bezüge zu Gründgens und verdichtet die fiktionale Hauptfigur Hendrik Höfgen zur Beispielhaftigkeit, zum Typus des anpasserischen Charakters und korrumpierbaren Künstlers, der seine Überzeugungen dem beruflichen Erfolg opfert.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Meike Winnemuth
Mittwoch, 8. Mai 2019 20:15 Uhr | Erfurt

Bin im Garten. Ein Jahr wachsen und wachsen lassen Weltreisende sucht Ort zum Bleiben: Ihr Bestseller ''Das große Los'' hat Hunderttausenden Lust gemacht, aufzubrechen und die Welt zu sehen. Inzwischen will Meike Winnemuth nur eins: ankommen, Wurzeln schlagen, festen Boden unter den Füßen. Und zwar einen, den sie persönlich dorthin geschaufelt hat. Sie startet das Projekt ''Garten''. Obwohl sie nie einen hatte und nicht mal ahnt, wie man Tomaten zieht...

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Mein Lieblingsbuch mit Myriam Berg
Sonntag, 12. Mai 2019 16:00 Uhr | Erfurt

Auf der Suche nach ihrem ''Lieblingsbuch'' hat Myriam ganz tief in ihren Erinnerungen gekramt, aber auch die Leseliste ihres e-Book Readers kon-sultiert. Ihre Leidenschaft zum Lesen hat sich schon früh in ihrer Kindheit entwickelt - mit ''Russischen Volksmärchen'' in kleiner Schrift. Als Jugendliche war sie besonders an Titeln interessiert, die in der DDR auf dem ''Index'' standen, aber auch Klassiker wie Goethe und Heine haben sie tief beeindruckt. Heute deckt ihr Leseinteresse ein breites Spektrum ab. Das reicht vom historischen Roman über Zeitzeugnisse aus der Nazizeit bis hin zu Gegenwartsliteratur mit emotionalem Tiefgang. Im Urlaub darf es auch einfach mal humorvolle Trivialliteratur oder ein spannender Krimi sein. Myriam Berg, geboren 1958 im Erzgebirge, ist seit 2010 Vorstand der Erfurter Verkehrsbetriebe AG und innerhalb des Stadtwerkekonzerns Erfurt für das gesamte Kompetenzfeld Mobilität verantwortlich. 2016 war Myriam Berg für den Emily-Röbling-Preis nominiert. Vor ihrem Wechsel nach Erfurt war sie von 1984 bis 2009 in verschiedenen kaufmännischen Positionen in Aachen tätig, zuletzt 8 Jahre lang als kaufmännische Prokuristin bei der Aachener Straßenbahn- und Energieversorgungs AG. Den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit als Vorstand der EVAG sieht Myriam Berg in einer effizienten und motivierenden Führungsarbeit. Die EVAG auf den Weg zur digitalen Transformation zu führen, ist ihr Ziel für die nächsten fünf Jahre.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Montag, 13. Mai 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Charlotte Schüler zeigt in ihrem Ratgeber, wie man Schritt für Schritt seinen Müll reduziert und so -einfach plastikfrei leben- kann. Ob zu Hause, im Büro oder auf Reisen: Wir benutzen ständig Plastik und produzieren viel zu viel Müll. Charlotte Schüler hatte vor einigen Jahren genug von diesem unachtsamen Umgang mit der Welt und lebt seitdem (nahezu) plastikfrei. Ihren nachhaltigen Alltag dokumentiert die junge Münchnerin mit großem Erfolg auf ihrem Blog plastikfreileben.de und in den sozialen Medien. Mit einfachen Mitteln lassen sich alte Gewohnheiten nach und nach verändern. Die Autorin präsentiert ein 4-Schritte-Programm für alle Lebensbereiche und hat inspirierende Ideen für viele Alltagssituationen. Die Vorschläge (für Bad, Unterwegs, Haushalt, Lebensmittel) sind mühelos in die Tat umzusetzen und werden durch spannendes Hintergrundwissen (-Wie kommt der Plastikmüll in unser Meer-), zahlreiche DIY-Anleitungen (Spülmittel, Zahnpulver, Duschvorhang, Bienenwachstücher) und Checklisten (10 Tipps für den Anfang) ergänzt. Ob plastikfrei in der WG, im Büro, mit Haustieren oder auf Reisen: Charlotte Schüler hat die passenden Tipps - auch wie man sein Umfeld überzeugt und mit Kritik oder eigenen Rückschlägen umgeht.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lea - Offene Lesebühne
Mittwoch, 15. Mai 2019 19:30 Uhr | Erfurt

LEA ist die offene Lesebühne Erfurter Autoren, bei der von der Kurzgeschichte über das Gedicht bis hin zum Drama alles Selbstverfasste gelesen werden kann. Als Zugabe wird für jede Veranstaltung ein bereits bekannter Autor eingeladen, außerdem sorgen Thüringer Musiker für die musikalische Umrahmung. Durch den Abend führt Andreas Budzier. LEA wird getragen von den Vereinen Highslammer, Literarische Gesellschaft Thüringen und Erfurter Herbstlese und von der Thüringer Staatskanzlei unterstützt.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Anselm Oelze: Wallace
Donnerstag, 23. Mai 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Frühjahr 1858: Ein Brief verlässt eine kleine Insel in den Molukken. Sein Ziel ist Südengland, sein Inhalt: ein Aufs7atz über den Ursprung der Arten. Kaum ein Jahr später sorgt die Schrift für Aufsehen und wird bekannt als Theorie der Evolution. Doch nicht der Verfasser des Briefes, der Artensammler Alfred Russel Wallace, erntet den Ruhm dafür, sondern sein Empfänger, der Naturforscher Charles Darwin. Von Wallace bleibt lediglich eine nach ihm benannte Trennlinie der Arten im Malaiischen Archipel. Einhundertfünfzig Jahre später stößt der Museumsnachtwächter Albrecht Bromberg auf das Schicksal des vergessenen Wallace. Er begibt sich auf seine Spuren und je länger er mit Wallace unterwegs ist, desto mehr zweifelt Bromberg an, ob alles so bleiben muss, wie es ist. Er fasst einen Plan, der endlich denjenigen ins Licht rücken soll, der bisher im Dunkeln war, und erkennt: Geschichte wird nicht gemacht, sondern geschrieben. Mit seinem Debüt ist Anselm Oelze ein philosophischer Abenteuerroman gelungen, ein literarisches Denkmal für die Außenseiter des Lebens und der Geschichte. Anselm Oelze, Wallace.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
5. Thüringer Diary Slam
Freitag, 24. Mai 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Es ist wieder soweit. Zum nunmehr 5. Mal laden wir interessiertes Publikum und all' diejenigen, die sich mit ihren Tagebüchern auf die Bühne trauen, zum Diary Slam ein. Am Freitag, 24. Mai um 19 Uhr findet der Slam im Kultur: Haus Dacheröden statt. ''Jeder sollte ein Tagebuch führen'', soll Oscar Wilde gesagt haben, denn kaum etwas sei anschließend so spannend zu lesen. Daher möchten wir den Tagebuchschreibern unter uns eine Chance geben, die Bücher nicht in irgendeiner Kiste auf dem Dachboden verstauben zu lassen, sondern die Aufzeichnungen aus vergangenen Tagen gemeinsam mit einem begeisterten Publikum noch einmal aufleben zu lassen. Ähnlich einem Poetry Slam, hat jeder Lesende etwa 6 Minuten Zeit, um Texte vorzutragen. Das Publikum entscheidet, wer eine Runde weiterkommt. Die Texte, die vorgelesen werden, müssen echte Tagebucheinträge sein. Ob erster Kuss, chaotischer Alltag, Reiseerlebnisse oder anstrengende Familienfeier, alle Themen sind willkommen. Wer sich nicht entscheiden kann, kann die Zeit auch nutzen, um eine Art ''Best of''-Sammlung aus seinen Tagebüchern vorzutragen. Moderiert wird die Veranstaltung von Flemming Witt. Alle Teilnehmenden erhalten ein Präsent, und der Gewinner oder die Gewinnerin kann sich über einen kleinen Preis freuen. Auf geht's: Tagebücher rauskramen und mit ihnen am 24. Mai auf unsere Bühne in Erfurt kommen! Anmeldungen bitte bis zum 3. Mai unter fsj_kultur@dacheroeden.de an Luise Edom und Vanessa-Marie Starker richten. Wer erst einmal nur zuschauen möchte und sich vielleicht beim nächsten Mal traut, ins Scheinwerferlicht zu treten, der kann hier Tickets vorbestellen. Wir sind gespannt und freuen uns auf viele Gäste - sei es auf der Bühne oder im Publikum!

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
 Neu aufgeblättert : Klaus Mann
Dienstag, 28. Mai 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Klaus Mann, geboren 1906 in München als ältester Sohn von Katia und Thomas Mann, begann seine literarische Laufbahn als Enfant terrible in den Jahren der Weimarer Republik. Nach 1933 wurde er ein wichtiger Repräsentant der von den Nazis ins Exil getriebenen deutschen Literatur. Seine wichtigsten Romane schrieb er in der Emigration: ''Symphonie Pathétique'' (1935), ''Mephisto'' (1936) und ''Der Vulkan'' (1939). Im Mai 1949 starb Klaus Mann in Cannes an den Folgen einer Überdosis Schlaftabletten. Anlässlich seines 70. Todestages werden die wichtigsten Werke Klaus Manns im Rowohlt Verlag neu aufgelegt. Im Kultur: Haus Dacheröden ist Uwe Naumann zu Gast, der im Rowohlt Verlag in diesem Jahr einen Bildband über Klaus Mann veröffentlicht hat. Er wird in der Reihe ''Neu aufgeblättert'' mit Torsten Unger (MDR) über den Lebensweg und die wichtigen literarischen Stationen des Schriftstellers sprechen. Anselm Oelze, Wallace.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lea - Offene Lesebühne
Mittwoch, 19. Juni 2019 19:30 Uhr | Erfurt

LEA ist die offene Lesebühne Erfurter Autoren, bei der von der Kurzgeschichte über das Gedicht bis hin zum Drama alles Selbstverfasste gelesen werden kann. Als Zugabe wird für jede Veranstaltung ein bereits bekannter Autor eingeladen, außerdem sorgen Thüringer Musiker für die musikalische Umrahmung. Durch den Abend führt Andreas Budzier. LEA wird getragen von den Vereinen Highslammer, Literarische Gesellschaft Thüringen und Erfurter Herbstlese und von der Thüringer Staatskanzlei unterstützt.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sebastian Fitzek Soundtrack-Leseshow 2019
Donnerstag, 14. November 2019 20:00 Uhr | Erfurt

Sebastian Fitzek live in Concert Weltpremiere: Bestsellerautor auf Soundtrack-Leseshow mit klassischem Ensemble Sebastian Fitzek. 20 Städte. 20 Kreative hinter sowie 7 Musiker auf der Bühne und 1 Thriller live in Concert. In einer einzigartigen Show bringt Fitzek bei der Vorstellung seines neuesten Werkes den passenden Soundtrack gleich mit. Die elektronische Liveband ''Buffer Underrun'' und ein klassisches Ensemble sorgen für ein Klangwunder mit wabernden Bässen, verzerrten Synthesizern, großem Flügel und eleganten Streichinstrumenten. Fitzeks ''Lesung 3.0'' ein unvergessliches Erlebnis. Seine Thriller fesseln Leser auf der ganzen Welt, seine Plots ziehen Millionen in ihren Bann und seine Lesungen sind innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Die Tickets für seine Soundtrack-Leseshow im November 2019 gehen jetzt in den Vorverkauf. Schon zu seinem Bestseller NOAH und dem erfolgreichsten Hardcoverbuch des Jahres 2017/2018 ''Das Paket'' entwickelte er eine Präsentationsform, die es vorher noch nicht gab: Der Autor liest aus seinen fesselnden Thrillern spannende Bruchstücke vor, begleitet von szenisch passender Musik im Hintergrund. Dass eine Band live während einer Lesung spielt, ist ein einmaliges Schauspiel und zog auf den ersten beiden Tourneen über 30.000 Besucher in die ausverkauften Veranstaltungshäuser. Doch Fitzek wäre nicht Fitzek, wenn er sich nicht etwas Neues hätte einfallen lassen. Als Weltneuheit lässt er die elektronische Musik von ''Buffer Underrun'' auf ein klassisches Ensemble, geleitet von Ausnahmemusiker Leon Gurvitch, treffen. Autor, Streicher und düstere Elektroklänge. In dieser Konstellation gab es das noch nie. Die Zuschauer können sich auf anderthalb Stunden Spannung und Dramatik freuen. Der Entertainer Fitzek stellt Kino im Kopf her und lässt wie bei einem Film den Soundtrack dazu laufen. Die ursprüngliche Idee zu der neuen Show hatte Sebastian Fitzek zusammen mit Fritz Krings, Geschäftsführer von Peripherique. Fitzek: Die, die mich kennen wissen: ich liebe Musik! Die Idee, zu einem Buch eine Filmmusik zu schreiben, hat offensichtlich nicht nur mich begeistert! Auf das neue Projekt, klassische Musik meets Elektro, freue ich mich ganz besonders.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sortierung:
Relevanz