v_24979_01_The_Sweet_2019_Nema.jpg
Freitag, 22. November 2019 - Beginn: 20:00

The Sweet

Volkshaus
Landsberger Straße 1
98617 Meiningen
ab 44,25 € *

THE SWEET - eine der bedeutendsten und einflussreichsten Bands der 70er und 80er Jahre haben... mehr


THE SWEET - eine der bedeutendsten und einflussreichsten Bands der 70er und 80er Jahre haben in ihrer beispiellosen Karriere mehr als 30 Millionen Platten verkauft, sind immer noch aktiv und ständig auf Tournee. Die Entwicklung der Band beschränkt sich nicht nur auf die kurze Zeit der Glam Rock Ära: ihre Musik ist zeitlos und richtungweisend und reicht von leichtem Pop bis Heavy Metal, von Drei-Akkord-Wundern wie z.B. ''Little Willy'' bis hin zu komplizierten Arrangements wie in ''Love is like oyygene''.

Während der Blütezeit des Hard Rock erschienen ihre Alben ''Sweet Fanny Adams'' und ''Desolation Boulevard'', die ebenso bahnbrechend, extravagant und aufregend waren, wie die von Künstlern wie Deep Purple, Bowie and Led Zeppelin.

Kaum zu glauben, aber THE SWEET wurden bereits 1968 gegründet, als sich der Sänger Brian Connolly und der Schlagzeuger Mick Tucker zum SWEETSHOP DUO zusammenfanden. Kurze Zeit später kamen der Bassist Steve Priest und der Gitarrist Andy Scott zur Band, die sich in THE SWEET umbenannte. Die vier Jungs begründeten Ihren Ruhm mit den ersten Bubblegum-Hits, wie "Coco“, "Funny funny“ und "Poppa Joe“.

1970 war ein wichtiges Jahr für die Band, weil da die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Songschreibern Nicky Chinn und Mike Chapmann, sowie mit dem Produzenten Phil Waiman begann. Das Ergebnis dieser fünfjährigen Zusammenarbeit waren 12 Top-Twenty-Hits und ein Nummer-1-Hit. Das veranlasste die Medien die Band als "Retortenbaby“ zu bezeichnen, aber die Hardcore-Fans wussten es besser: Auf jeder B-Seite der damaligen Singles war ein Hard-Rock-Titel aus eigener Feder. Die Band spielte damals schon phänomenale Live-Shows, aber die Musik war nur das eine. Während dieser Zeit gab es einige Skandale um die Band: Die Mecca-Ballroon-Kette boykottierte die Band, und in Belgien wurden sie wegen allzu "unverhohlener Obszönitäten“ auf der Bühne verhaftet. Das alles vergrößerte jedoch nur ihre Popularität.

Es war aber auch die Zeit, in der die Band so richtig in Höchstform kam mit Songs wie "Hellraiser“, "Teenage Rampage“ und "Blockbuster“. Obwohl THE SWEET mit "Blockbuster“ ihren einzigen Nummer-1-Hit in Großbritannien hatten, war die Band ständiger Gast bei "Top of the Pops“ und genauso berühmt wie andere Bands der Glam-Rock-Ära.

Seit 1975 hatte die Band begonnen ihre eigenen Hits zu schreiben. Die Trennung von ihren früheren Mentoren war überfällig, und als "Fox on the run“ Nummer 2 in Großbritannien wurde, richtete die Band ihre Blicke nach Amerika.

Zwischen 1975 und 1980 unternahmen THE SWEET zahlreiche USA-Tourneen, u.a. mit Kiss, Alice Cooper, Cheap Trick, Bob Seeger, Journey, REO Speedwagon, Rainbow, Deep Purple und Sammy Hagar. 1976 während eines Konzertes in Los Angeles spielten sie zusammen mit Richie Blackmore "All right now“ als Zugabe, was ihnen endlich die Anerkennung einbrachte, die sie zu Hause vermisst hatten.

Die US-Hits der Band waren "Ballroom Blitz“, die spätere Filmmusik zu ''Wayne´s World'', ''Fox on the run'', Nummer 2 in den USA, ''Action'' und ''Love is like oxygene'', der Platz 5 in den USA erreichte. Das Album " Desolation Boulevard“ errang Gold-Status in den Staaten, und mit "Love is like oxygene“, das wirklich weltweit ein Riesen-Hit wurde erreichte die Band endlich die gewünschte Anerkennung auch in ihrer Heimat.

Die Nebenwirkung des Erfolgs war der unerwartete Abgang von Brian Connolly im Jahr 1978, der damals schon schwere Alkholprobleme hatte. Die verbliebenen Drei machten zwar weiter, aber dennoch zerfiel die Band trotz einiger Hits in Europa und drei weiteren Alben im Jahr 1981.

Die 80er Jahre brachten noch einige Chart-Erfolge, wie den Sampler ''Sweet 16'' und die Maxi-CD ''It´s it´s Sweet mix''. Ungeachtet von Brians Gesundheitsproblemen gab es noch einige Versuche die Band zu reformieren, aber außer dem Doppelalbum ''Live at the Marquee'' aus dem Jahre 1986 passierte leider nichts mehr.

In den 90er Jahre erwachte das Interesse an der Band erneut, so dass Gitarrist Andy Scott, der heutige Kopf der Band, THE SWEET wieder zu neuem Leben erweckte. Zur Freude der treuen Fans erschien 1992 ein brandneues Studioalbum. Seitdem tourt die Band wieder regelmäßig durch Europa, Russland, die USA, Kanada, Australien und den fernen Osten.

1996 kamen sie erneut mit ''Ballroom Blitz'' in die Charts, einer Best-Of-Platte, die in Großbritannien Gold-Status erreichte.

Dies führte zu zahlreichen Gerüchten über eine Wiedervereinigung der Band, und tatsächlich legten Brian Connolly und Andy Scott ihre beruflichen und persönlichen Differenzen bei. Es wurden bereits Pläne über eine Tournee in einigen ausgewählten Orten geschmiedet.

Der tragische Tod von Brian Connolly am 9.2.1997 und von Mick Tucker am 14.2.2004 schien dann das Ende der Band zu bedeuten. Aber Andy Scott (Gitarre, Gesang), Bruce Bisland (Schlagzeug, Gesang), Peter Lincoln (Bass und Gesang) und Tony O´Hara (Keyboards und Gitarre) halten die Flamme weiter am Leben............



Dauer der Veranstaltung: 3,5 Stunden

Freitag, 22. November 2019
Beginn: 20:00
Einlass: 19:00 Uhr
Nema Entertainment GmbH
Abholung im Pressehaus

Sie können Ihre Karten nach dem erfolgten Zahlungseingang in jedem Pressehaus von TA, OTZ und TLZ abholen. Sie erhalten von uns eine E-Mail, sobald Sie die Tickets in einem Pressehaus Ihrer Wahl abholen können.

Pressehaus finden

Versand Deutsche Post / DHL

Sie erhalten ihr Ticket nach Zahlungseingang innerhalb von 2-3 Tagen als Deutsche Post Briefsendung oder versichertes Paket mit DHL/GLS


Informationen für Menschen mit Behinderung
Informationen für Rollstuhlfahrer
Rollstuhlfahrer zahlen den Normalpreis und deren Begleitperson erhält freien Eintritt. Dafür bitte 1 Karte in der entsprechenden Ermäßigung buchen (Rollstuhlfahrer + Begleiter).
Informationen für Menschen mit Behinderung
Schwerbehinderte ab einem Grad der Behinderung von 0 Prozent und deren Begleitperson zahlen jeweils den Normalpreis.
Veranstaltungshinweise
Volkshaus
Landsberger Straße 1
98617 Meiningen