Sinfoniekonzert A7 "Entstehung des Lebens"
Donnerstag, 20. April 2023 - Beginn: 20:00

Sinfoniekonzert A7 "Entstehung des Lebens"

Kulturhaus Gotha
Ekhofplatz 3
99867 Gotha
ab 13,00 € *

Violoncello - Philipp Schupelius Dirigent - Markus Huber Carl Nielsen: "Helios" -... mehr
Violoncello - Philipp Schupelius
Dirigent - Markus Huber

Carl Nielsen: "Helios" - Konzertouvertüre op. 17
Tan Dun: "Intercourse of Fire and Water" - Konzert für Violoncello und Orchester (Yi1)
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 - "Frühlingssinfonie"

Überall in der Natur finden wir Energie in den unterschiedlichsten Erscheinungsformen: Energie, die uns bewegt und beeinflusst; Energie in Form der übermächtigen Naturelemente Feuer, Wasser, Luft und Erde - Energien also, die wir Menschen nutzen und von denen wir abhängig sind; als Teil der Natur sind wir sowohl ihren zerstörerischen als auch nährenden und gedeihenden Kräften Untertan. Musikphilosophisch beschäftigen die Natur, ihre Elemente und die Jahreszeiten die Komponisten sämtlicher Epochen seit jeher. So auch den Dänen Carl Nielsen, der mit der "Helios"-Ouvertüre op. 17 ein spätromantisches Monumentalwerk schuf. Es trägt den Namen des Sonnengottes der griechischen Mythologie. Seine Aufgabe war es, den von vier Rossen gezogenen Sonnenwagen über den Himmel zu lenken. In der Konzertouvertüre "Helios“ zeichnet Carl Nielsen den Weg der Sonne vom Hervorbrechen der ersten Lichtstrahlen am frühen Morgen bis zur Abenddämmerung nach.
Auch bei Robert Schumann sollte sich die Natur in ihrer Mannigfaltigkeit früher oder später Bahn brechen: Das Jahr 1840 stellte in seiner kompositorischen wie persönlichen Biografie einen bedeutenden Meilenstein dar, da es sich sowohl familiär als auch künstlerisch um die vielleicht glücklichste Zeit seines Lebens handelt. Nachdem der Hausstand mit seiner geliebten Frau Clara Wieck gegründet war, brachte er innerhalb von nur vier Tagen die "Sinfonie Nr. 1" zu Papier, der er aus reiner Euphorie heraus den Beinamen "Frühlingssinfonie" verlieh. Grundlage war der Vers "Im Tale zieht der Frühling auf" aus einem Gedicht von Adolf Böttger.
Der Bezug zu Natur, Leben und Umwelt ist besonders in Asien von hohem kulturellem Wert. Die Fünf-Elemente-Lehre ist eine chinesische Philosophie, die die Interaktionen und Beziehungen zwischen Dingen beschreibt. Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sind die grundlegenden Elemente, zwischen denen Wechselwirkungen auftreten. Der zeitgenössische, chinesische Komponist Tan Dun verknüpft in seinem hypnotisierenden Cellokonzert "Intercourse of Fire and Water" klassische und moderne Stilelemente und verbindet asiatische mit europäischen Musikrichtungen.

Dauer: ca. 2 Stunde

Foto: Sven Darmer
Donnerstag, 20. April 2023
Beginn: 20:00
Thüringen Philharmonie Gotha e. V.
print@home

Drucken Sie ihr Ticket bequem von zuhause aus.

Abholung im Pressehaus

Sie können Ihre Karten nach dem erfolgten Zahlungseingang in jedem Pressehaus von TA, OTZ und TLZ abholen. Sie erhalten von uns eine E-Mail, sobald Sie die Tickets in einem Pressehaus Ihrer Wahl abholen können.

Pressehaus finden

Versand Deutsche Post / DHL

Sie erhalten ihr Ticket nach Zahlungseingang innerhalb von 2-3 Tagen als Deutsche Post Briefsendung oder versichertes Paket mit DHL/GLS


Informationen für Menschen mit Behinderung
Informationen für Rollstuhlfahrer
Bitte wende Dich zur Buchung der Rollstuhlplätze an folgende Telefonnummer: Tourist-Information Gotha/Gothaer Land Tel.: 03621-510 450.
Informationen für Menschen mit Behinderung
Schwerbehinderte mit B im Ausweis (Mindesgrad der Behinderung 50 %) zahlen den ermäßigten Preis und deren Begleitperson erhält freien Eintritt. Dafür bitte 2 Karten in der entsprechenden Ermäßigung buchen (Schwerbehindert + Begleiter).
Veranstaltungshinweise
Rabatt
Kinder bis 14 Jahre/Schüler, Ermäßigung 1: Rentner, Erwerbslose, Ermäßigung 2: Kinder ab 15 Jahre, Studenten, Auszubildende, Zivildienstleistende
Kinder
Ab 5 Jahre
Kulturhaus Gotha
Ekhofplatz 3
99867 Gotha

Kunden haben sich ebenfalls angesehen
ABO
Max Raabe ... Solo
Gotha
DEJA VU 2
Gotha