v_25843_01_Auf_die_Harmonie_gesetzt_12072020_1_Foto_Bernd_Seydel_SchlossFriedenstein.jpg
Sonntag, 12. Juli 2020 - Beginn: 15:00

„Auf die Harmonie gesetzt“

Schloss Friedenstein
Schloss Friedenstein 1
99867 Gotha
ab 15,00 € *

! Der Vorverkauf dieser Veranstaltung beginnt am 01.11.2019 ! Bläseroktett der Thüringen... mehr
! Der Vorverkauf dieser Veranstaltung beginnt am 01.11.2019 !

Bläseroktett der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach


Amandine Riou, Till Joachim - Oboen

Horst Endter, Stefan Happ - Klarinetten

Matthias Standke, Michael Horn - Hörner

Stefan Goerge, Thomas Wagner - Fagotte



PROGRAMM



Antonio Salieri (1750 - 1825)

Armonia per un Tempio della Notte / Harmoniemusik für einen Tempel der Nacht



Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)

Harmoniemusik aus der Oper / ''Le nozze di Figaro'' /

Bearbeitung: Johann Nepomuk Wendt



Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)

Rondino Es-Dur (WoO 25)



1782 berichtet Mozart seinem Vater über die Schwierigkeiten, eine Oper in kurzer Zeit auf ''die Harmonie'' zu setzen, aber auch vom zu erwartenden Gewinn eines solchen Unterfangens. Er selbst sollte später im ''Don Giovanni'' während des makabren Gastmahls mit dem Komtur seinen ''Figaro'' als Tafelmusik zitieren. Harmoniemusik nannte sich diese Mode-Erscheinung, die besonders in Wiener Adelskreisen Furore machte. Ob zur Tafel, unter freiem Himmel oder als nächtliches Ständchen - bekannte Melodien, gern aus Opern, wurden für Bläserensembles bearbeitet, wobei die Komponisten diese aufwendige Arbeit meist anderen überließen.

Antonio Salieri allerdings musste selbst Hand anlegen und verfasste insgesamt fünf solcher Harmoniemusiken. ''Armonia per un Tempio della Notte'' verweist schon im Titel auf den Bestimmungsort: ein kleiner Gartentempel, vielleicht in Schönbrunn, unter geheimnisvollem Mondschein, wie man ihn auch im vierten Akt zu Mozarts ''Figaro'' findet. Dessen Erfolgsoper wiederum wurde von Johann Nepomuk Wendt, einem zeitgenössischen Meister seines Fachs, für Bläser arrangiert. Und ebenso dürfte es ''Figaro'' gewesen sein, der den blutjungen Beethoven in Bonn zu seinem volkstümlichen Rondino anregte. In seiner eleganten Schlichtheit stellt es das ''Tafelsilber'' der fürstlichen Runde dar.



Änderungen vorbehalten
Sonntag, 12. Juli 2020
Beginn: 15:00
Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
Abholung im Pressehaus

Sie können Ihre Karten nach dem erfolgten Zahlungseingang in jedem Pressehaus von TA, OTZ und TLZ abholen. Sie erhalten von uns eine E-Mail, sobald Sie die Tickets in einem Pressehaus Ihrer Wahl abholen können.

Pressehaus finden

Versand Deutsche Post / DHL

Sie erhalten ihr Ticket nach Zahlungseingang innerhalb von 2-3 Tagen als Deutsche Post Briefsendung oder versichertes Paket mit DHL/GLS


Informationen für Menschen mit Behinderung
Informationen für Rollstuhlfahrer
Rollstuhlfahrer zahlen den Normalpreis und die Begleitperson erhält freien Eintritt.
Bitte wende dich unter der Telefonnummer 03621 - 82 34 51 an den Veranstalter.
Schloss Friedenstein
Schloss Friedenstein 1
99867 Gotha

Kunden kauften auch
Kunden haben sich ebenfalls angesehen