Zeitraum wählen
Ort suchen / wählen
Spielstätte
Unbekannter Fehler aufgetreten.
Merkmal wählen
Sortierung:
Relevanz
HSV Apolda 1990 (1. Mä) - USV Halle
Samstag, 27. April 2019 19:00 Uhr | Apolda

ab 7,30 €
Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
HSV Apolda 1990 (1. Fr) - HSG Riesa/Oschatz
Sonntag, 28. April 2019 16:00 Uhr | Apolda

HSV Apolda 1990 (1. Fr) - HSG Riesa/Oschatz

ab 6,00 €
Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Thüringer HC - TSV Bayer 04 Leverkusen
Samstag, 4. Mai 2019 18:00 Uhr | Nordhausen

Aufgrund von Umbaumaßnahmen an der Salza-Halle wird das Heimspiel nach Nordhausen in die Wiedigsburghalle verlegt. Bereits gekaufte Tickets und Dauerkarten behalten die Gültigkeit. Sie werden in die Blöcke C und D umplatziert. In diesen Blöcken besteht freie Platzwahl. Stehplatzdauerkarten sind für den Stehplatzbereich in der Wiedigsburghalle gültig. Neuer Deutscher Serienmeister Am 9. Juni 2000 erfolgte mit der Fusion des HC Erfurt mit der Handballabteilung des SV Empor Bad Langensalza die Gründung des „Thüringer Handball Club Erfurt-Bad Bad Langensalza (Thüringer HC). Von 2001/2 bis 2004/05 spielte der THC in der 2. Bundesliga, eine Saison Nord, die nächsten drei in Süd. Nach einem 4. Platz in der Saison 2004/05 erreichte der Thüringer HC nach Play Off-Spielen gegen SV Union Halle-Neustadt und SC Makranstädt den Aufstieg in die 1. Bundesliga. In der 1. Bundesliga erreichte der THC in den ersten 5 Jahren als beste Platzierung in der Saison 2007/08 nach Play Off-Spielen einen 5. Platz. Mit dem Trainerwechsel 2010/11 zu Herbert Müller begann eine neue Ära des THC. Der Thüringer HC gewinnt von da an sechs Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft, 2011 und 2013 den DHB-Pokal und 2015 den Super Cup. Der Thüringer HC ist der erste Frauen Handball Verein der nach der Wiedervereinigung sechs Mal in Folge die Meisterschaft erringen konnte und somit der neue Deutsche Serienmeister. International etabliert sich der THC seit dem in der Champions League und gehört zu den 10 besten Handball Clubs Europas. Beste Platzierung war in der Saison 2013/14 das Viertelfinale. Nach dem Gewinn der Meisterschaft 2015/16 und der Niederlage im FINAL4-Halbfinale gegen den HC Leipzig gab es beim Deutschen Meister einen personellen Umbruch. Nach vier Abgängen, darunter die Vizeweltmeisterin Danick Snelder und THC-Torkanone (15/16) Svenja Huber, steht der THC mit vier Neuzugängen in seiner 12. Bundesliga-Saison vor einem Neubeginn. Chefcoach Herbert Müller will das Team dennoch an das Bundesligaspitzenniveau heranführen. So schnell gibt der THC, schon gar nicht kampflos, seine Spitzenstellung in der Frauen Bundesliga nicht auf. Bisher hat der THC in den 11 Bundesligajahren seit dem Aufstieg 286 Bundesliga-Spiele (einschließlich Play Offs) bestritten und davon 190 Mal gewonnen, 12 Spiele endeten Unentschieden 84 Mal wurde verloren. Unter Herbert Müller hat der THC insgesamt 165 Bundesliga-Spiele bestritten und dabei 139 Spiele gewonnen, 6 endeten Unentschieden nur 20 Spiele wurden verloren. Vom Kader der neuen Saison hat Katrin Engel mit 240 Pflichtspielen die größte Erfahrung und sie ist auch die Führende in der ewigen Tabelle der besten Werferinnen mit 1101 Toren für den THC in Pflichtspielen.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Thüringer HC - TSV Bayer 04 Leverkusen
Samstag, 4. Mai 2019 18:00 Uhr | Bad Langensalza

Neuer Deutscher Serienmeister Am 9. Juni 2000 erfolgte mit der Fusion des HC Erfurt mit der Handballabteilung des SV Empor Bad Langensalza die Gründung des „Thüringer Handball Club Erfurt-Bad Bad Langensalza (Thüringer HC). Von 2001/2 bis 2004/05 spielte der THC in der 2. Bundesliga, eine Saison Nord, die nächsten drei in Süd. Nach einem 4. Platz in der Saison 2004/05 erreichte der Thüringer HC nach Play Off-Spielen gegen SV Union Halle-Neustadt und SC Makranstädt den Aufstieg in die 1. Bundesliga. In der 1. Bundesliga erreichte der THC in den ersten 5 Jahren als beste Platzierung in der Saison 2007/08 nach Play Off-Spielen einen 5. Platz. Mit dem Trainerwechsel 2010/11 zu Herbert Müller begann eine neue Ära des THC. Der Thüringer HC gewinnt von da an sechs Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft, 2011 und 2013 den DHB-Pokal und 2015 den Super Cup. Der Thüringer HC ist der erste Frauen Handball Verein der nach der Wiedervereinigung sechs Mal in Folge die Meisterschaft erringen konnte und somit der neue Deutsche Serienmeister. International etabliert sich der THC seit dem in der Champions League und gehört zu den 10 besten Handball Clubs Europas. Beste Platzierung war in der Saison 2013/14 das Viertelfinale. Nach dem Gewinn der Meisterschaft 2015/16 und der Niederlage im FINAL4-Halbfinale gegen den HC Leipzig gab es beim Deutschen Meister einen personellen Umbruch. Nach vier Abgängen, darunter die Vizeweltmeisterin Danick Snelder und THC-Torkanone (15/16) Svenja Huber, steht der THC mit vier Neuzugängen in seiner 12. Bundesliga-Saison vor einem Neubeginn. Chefcoach Herbert Müller will das Team dennoch an das Bundesligaspitzenniveau heranführen. So schnell gibt der THC, schon gar nicht kampflos, seine Spitzenstellung in der Frauen Bundesliga nicht auf. Bisher hat der THC in den 11 Bundesligajahren seit dem Aufstieg 286 Bundesliga-Spiele (einschließlich Play Offs) bestritten und davon 190 Mal gewonnen, 12 Spiele endeten Unentschieden 84 Mal wurde verloren. Unter Herbert Müller hat der THC insgesamt 165 Bundesliga-Spiele bestritten und dabei 139 Spiele gewonnen, 6 endeten Unentschieden nur 20 Spiele wurden verloren. Vom Kader der neuen Saison hat Katrin Engel mit 240 Pflichtspielen die größte Erfahrung und sie ist auch die Führende in der ewigen Tabelle der besten Werferinnen mit 1101 Toren für den THC in Pflichtspielen.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
HSV Apolda 1990 (1. Mä) - ZHC Grubenlampe
Samstag, 4. Mai 2019 19:00 Uhr | Apolda

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Thüringer HC - HSG Bad Wildungen Vipers
Samstag, 18. Mai 2019 18:00 Uhr | Nordhausen

Aufgrund von Umbaumaßnahmen an der Salza-Halle wird das Heimspiel nach Nordhausen in die Wiedigsburghalle verlegt. Bereits gekaufte Tickets und Dauerkarten behalten die Gültigkeit. Sie werden in die Blöcke C und D umplatziert. In diesen Blöcken besteht freie Platzwahl. Stehplatzdauerkarten sind für den Stehplatzbereich in der Wiedigsburghalle gültig. Neuer Deutscher Serienmeister Am 9. Juni 2000 erfolgte mit der Fusion des HC Erfurt mit der Handballabteilung des SV Empor Bad Langensalza die Gründung des „Thüringer Handball Club Erfurt-Bad Bad Langensalza (Thüringer HC). Von 2001/2 bis 2004/05 spielte der THC in der 2. Bundesliga, eine Saison Nord, die nächsten drei in Süd. Nach einem 4. Platz in der Saison 2004/05 erreichte der Thüringer HC nach Play Off-Spielen gegen SV Union Halle-Neustadt und SC Makranstädt den Aufstieg in die 1. Bundesliga. In der 1. Bundesliga erreichte der THC in den ersten 5 Jahren als beste Platzierung in der Saison 2007/08 nach Play Off-Spielen einen 5. Platz. Mit dem Trainerwechsel 2010/11 zu Herbert Müller begann eine neue Ära des THC. Der Thüringer HC gewinnt von da an sechs Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft, 2011 und 2013 den DHB-Pokal und 2015 den Super Cup. Der Thüringer HC ist der erste Frauen Handball Verein der nach der Wiedervereinigung sechs Mal in Folge die Meisterschaft erringen konnte und somit der neue Deutsche Serienmeister. International etabliert sich der THC seit dem in der Champions League und gehört zu den 10 besten Handball Clubs Europas. Beste Platzierung war in der Saison 2013/14 das Viertelfinale. Nach dem Gewinn der Meisterschaft 2015/16 und der Niederlage im FINAL4-Halbfinale gegen den HC Leipzig gab es beim Deutschen Meister einen personellen Umbruch. Nach vier Abgängen, darunter die Vizeweltmeisterin Danick Snelder und THC-Torkanone (15/16) Svenja Huber, steht der THC mit vier Neuzugängen in seiner 12. Bundesliga-Saison vor einem Neubeginn. Chefcoach Herbert Müller will das Team dennoch an das Bundesligaspitzenniveau heranführen. So schnell gibt der THC, schon gar nicht kampflos, seine Spitzenstellung in der Frauen Bundesliga nicht auf. Bisher hat der THC in den 11 Bundesligajahren seit dem Aufstieg 286 Bundesliga-Spiele (einschließlich Play Offs) bestritten und davon 190 Mal gewonnen, 12 Spiele endeten Unentschieden 84 Mal wurde verloren. Unter Herbert Müller hat der THC insgesamt 165 Bundesliga-Spiele bestritten und dabei 139 Spiele gewonnen, 6 endeten Unentschieden nur 20 Spiele wurden verloren. Vom Kader der neuen Saison hat Katrin Engel mit 240 Pflichtspielen die größte Erfahrung und sie ist auch die Führende in der ewigen Tabelle der besten Werferinnen mit 1101 Toren für den THC in Pflichtspielen.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Thüringer HC - HSG Bad Wildungen Vipers
Samstag, 18. Mai 2019 18:00 Uhr | Bad Langensalza

Neuer Deutscher Serienmeister Am 9. Juni 2000 erfolgte mit der Fusion des HC Erfurt mit der Handballabteilung des SV Empor Bad Langensalza die Gründung des „Thüringer Handball Club Erfurt-Bad Bad Langensalza (Thüringer HC). Von 2001/2 bis 2004/05 spielte der THC in der 2. Bundesliga, eine Saison Nord, die nächsten drei in Süd. Nach einem 4. Platz in der Saison 2004/05 erreichte der Thüringer HC nach Play Off-Spielen gegen SV Union Halle-Neustadt und SC Makranstädt den Aufstieg in die 1. Bundesliga. In der 1. Bundesliga erreichte der THC in den ersten 5 Jahren als beste Platzierung in der Saison 2007/08 nach Play Off-Spielen einen 5. Platz. Mit dem Trainerwechsel 2010/11 zu Herbert Müller begann eine neue Ära des THC. Der Thüringer HC gewinnt von da an sechs Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft, 2011 und 2013 den DHB-Pokal und 2015 den Super Cup. Der Thüringer HC ist der erste Frauen Handball Verein der nach der Wiedervereinigung sechs Mal in Folge die Meisterschaft erringen konnte und somit der neue Deutsche Serienmeister. International etabliert sich der THC seit dem in der Champions League und gehört zu den 10 besten Handball Clubs Europas. Beste Platzierung war in der Saison 2013/14 das Viertelfinale. Nach dem Gewinn der Meisterschaft 2015/16 und der Niederlage im FINAL4-Halbfinale gegen den HC Leipzig gab es beim Deutschen Meister einen personellen Umbruch. Nach vier Abgängen, darunter die Vizeweltmeisterin Danick Snelder und THC-Torkanone (15/16) Svenja Huber, steht der THC mit vier Neuzugängen in seiner 12. Bundesliga-Saison vor einem Neubeginn. Chefcoach Herbert Müller will das Team dennoch an das Bundesligaspitzenniveau heranführen. So schnell gibt der THC, schon gar nicht kampflos, seine Spitzenstellung in der Frauen Bundesliga nicht auf. Bisher hat der THC in den 11 Bundesligajahren seit dem Aufstieg 286 Bundesliga-Spiele (einschließlich Play Offs) bestritten und davon 190 Mal gewonnen, 12 Spiele endeten Unentschieden 84 Mal wurde verloren. Unter Herbert Müller hat der THC insgesamt 165 Bundesliga-Spiele bestritten und dabei 139 Spiele gewonnen, 6 endeten Unentschieden nur 20 Spiele wurden verloren. Vom Kader der neuen Saison hat Katrin Engel mit 240 Pflichtspielen die größte Erfahrung und sie ist auch die Führende in der ewigen Tabelle der besten Werferinnen mit 1101 Toren für den THC in Pflichtspielen.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Wrestling: wXw Road to World Tag Team League 2019
Sonntag, 22. September 2019 17:00 Uhr | Erfurt

Im Frühjahr 2019 hat die deutsche Wrestlingliga ''Westside Xtreme Wrestling'' Superlative gesetzt. Beim wXw 16 Carat Gold 2019 hat wXw die drei größten Independent Wrestling Events der letzten zwanzig Jahre in Deutschland veranstaltet. Über 1.500 Zuschauer waren dabei in der Turbinenhalle 1 in Oberhausen mit den Top-Stars von wXw und zahlreichen Gästen aus dem WWE Universe. Die Batschkapp in Frankfurt, die Markthalle in Hamburg, die Turbinenhalle 2 in Oberhausen, das Kraftwerk Mitte in Dresden, The Dome in London - zahlreiche angesagte und etablierte Hallen hatten ebenfalls teilweise Wochen vor dem Event keine Ticketkontingente mehr. Pro Wrestling ist zurück und lebt. Ganz an der Spitze der Entwicklung in Deutschland steht wXw. Mit einer Geschäftsstelle und einer eigenen Wrestlingschule im Rücken hat wXw 2016 „das deutsche Wrestling-Netflix¿ gestartet. Auf wXwNOW, dem hauseigenen Streamingdienst, sind über 1.400 Stunden wXw Material in deutscher und englischer Sprache abrufbereit. Dabei gilt wXw als hervorragende Talentschmiede. Wrestler wie Cesaro, Sami Zayn, Alexander Wolfe, Aleister Black, Daniel Bryan, Dean Ambrose und viele andere sind ehemalige Champions von wXw. Das Fachmagazin ''Power Wrestling'' urteilt nicht umsonst: ''wXw ist die Messlatte für Wrestling in Deutschland - und gleichzeitig eine der am professionellsten aufgezogenen Indy-Promotions der Welt. Hier lohnt es sich, Fan zu werden.'' Neben der Action im Ring, wozu neben den spannenden Fights auch packend erzählte Geschichten gehören, zeichnet sich wXw seit jeher durch eine unmittelbare Nähe zu den anwesenden Zuschauern aus. Denn, anders als gemeinhin üblich, gibt kein Absperrgitter zum Ring, sodass die Fans hautnah am Geschehen teilhaben können. Zusätzlich stehen die Wrestler nach der Show für Gespräche, Autogramme und Fotos zur Verfügung. Tagesaktuelle Informationen zum Event gibt es unter http://wXwNOW.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Wrestling: wXw Road to 19th Anniversary
Freitag, 22. November 2019 20:00 Uhr | Gotha

Im Frühjahr 2018 hat die deutsche Wrestlingliga -Westside Xtreme Wrestling- Superlative gesetzt. An drei Tagen in Folge waren über 1.000 Zuschauer beim 16 Carat Gold in Oberhausen - die Turbinenhalle war lange im Vorfeld restlos ausverkauft für Europas größtes Wrestlingfestival. Die Batschkapp in Frankfurt, die Markthalle in Hamburg, das Eventwerk in Dresden, The Dome in London - zahlreiche angesagte und etablierte Hallen haben teilweise Wochen vor dem Event keine Ticketkontingente mehr gehabt. Pro Wrestling ist zurück und lebt. Ganz an der Spitze der Entwicklung in Deutschland steht wXw. Mit einer Geschäftsstelle und einer eigenen Wrestlingschule im Rücken hat wXw 2016 -das deutsche Wrestling-Netflix- gestartet. Auf wXwNOW, dem hauseigenen Streamingdienst, sind über 1.350 Stunden wXw Material in deutscher und englischer Sprache abrufbereit. Dabei gilt wXw als hervorragende Talentschmiede. Wrestler wie Cesaro, Sami Zayn, Alexander Wolfe, Aleister Black, Daniel Bryan, Dean Ambrose und viele andere sind ehemalige Champions von wXw. Das Fachmagazin -Power Wrestling- urteilt nicht umsonst: wXw ist die Messlatte für Wrestling in Deutschland - und gleichzeitig eine der am professionellsten aufgezogenen Indy-Promotions der Welt. Hier lohnt es sich, Fan zu werden. Neben der Action im Ring, wozu neben den spannenden Fights auch packend erzählte Geschichten gehören, zeichnet sich wXw seit jeher durch eine unmittelbare Nähe zu den anwesenden Zuschauern aus. Denn, anders als gemeinhin üblich, gibt kein Absperrgitter zum Ring, sodass die Fans hautnah am Geschehen teilhaben können. Zusätzlich stehen die Wrestler nach der Show für Gespräche, Autogramme und Fotos zur Verfügung. Tagesaktuelle Informationen zum Event unter http://wXwNOW.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sortierung:
Relevanz