Hamlet

Termin:
Freitag, 10. März 2017
Beginn: 19:30 Uhr

DNT - Deutsches Nationaltheater
Theaterplatz 2
99423 Weimar
Beschreibung

Schauspiel von William Shakespeare

Das Gefühl, zwischen den Zeiten zu stehen, zwischen einer Welt, die irgendwie begreifbar, geregelt, einem Wertesystem verpflichtet war und einer, die nichts mehr davon ist, sondern unberechenbar, brutal, unbeeinflussbar, aus den Fugen - keine Figur der Weltliteratur hat das so auf den Punkt gebracht wie Hamlet. Doch in Zeiten, in denen sich dieses Gefühl über ganze Gesellschaften stülpt und Veränderung als Bruch mit allem Gültigen oder als unaufhaltsame Beschleunigung hin zur Katastrophe empfunden wird, ist Shakespeares Klassiker nicht nur ein psychologisches, sondern auch ein gesellschaftliches Drama. Hamlets Welt ist in jeder Hinsicht aus den Fugen: Sein Vater, der König Dänemarks, ist tot. Dessen Bruder Claudius hat die Macht an sich gerissen und die verwitwete Königin geheiratet. Das Land befindet sich im Ausnahmezustand. Da erscheint dem aufgeklärten Prinzen - dem ersten Individualisten der Dramengeschichte - der im Fegefeuer leidende Geist seines Vaters und eröffnet ihm, dass er von Claudius kaltblütig umgebracht wurde. Hamlet schwört Rache. Doch wie kann er sich als Individuum behaupten oder handlungsfähig werden, ohne das zu verraten, woran er immer geglaubt hat? Eine Frage, die viele Menschen angesichts des Umbruchs, in dem sich die Welt gegenwärtig befindet, ähnlich umtreibt wie Shakespeares Protagonisten. Nach gut 400 Jahren Rezeptionsgeschichte ist Hamlet im Fegefeuer des Individualismus angekommen. Und die Gesellschaft mit ihm.

ab 40,50 €
Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Veranstaltungsinformationen
Z0R0121698483#1 |
Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren