Spielstätte
Ort suchen / wählen
Unbekannter Fehler aufgetreten.
Zeitraum wählen
Sortierung:
Relevanz
Seiten blättern:
von 130
Bibi und Tina - Das Konzert
Donnerstag, 24. Januar 2019 17:00 Uhr | Jena

Nach über 1,5 Millionen verkauften Soundtracks mit unzähligen Hits (Up, Up, Up (Nobody's Perfect), Mädchen gegen Jungs, No risk, no fun) und zwei spektakulären Musicaltourneen mit über 150.000 Zuschauern, ist die „Bibi und Tina Reihe nicht nur ein Phänomen, sondern auch eine der erfolgreichsten Family Entertainment Produktionen im deutschsprachigen Raum. Unter dem Motto: „Bibi und Tina kommen in Deine Stadt und sie bringen all ihre Hits mit - geht es ab 15.12.2018 erneut auf große Deutschland Tournee. Dieses Mal wird aber alles etwas anders: Bibi und Tina erleben ein brandneues Abenteuer und werden zusammen mit Ihren Freunden Holger, Alex und vielen mehr gemeinsam die Bühne noch heftiger rocken als je zuvor. In über 50 Städten wird lachen, tanzen, mitsingen und beste Unterhaltung für die ganze Familie garantiert sein. Auch für die Eltern wird es nicht langweilig, ganz im Gegenteil: Bei der letzten Tournee wurden viele Mütter und Väter gesehen, die die Lieder lautstark mit ihren Kindern mitgesungen haben. Ein Pop-Spektakel, nach dem alle glücklich nach Hause gehen werden.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Antanas Skéma. Das weiße Leintuch
Donnerstag, 24. Januar 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Gelesen von Katrin Heinke Antanas Shkema (1910-1961) hinterließ einen Roman, der bis heute bedeutenden Einfluss auf die litauische Literatur ausübt: ''Das weiße Leintuch''. Geschrieben zwischen 1952 und 1954, wurde er noch nie zuvor ins Deutsche übersetzt. Der Protagonist Antanas Garshva, ein litauischer Exilschriftsteller, arbeitet als Liftboy in einem vielstöckigen New Yorker Hotel. Antanas Garshva, Alter Ego von Antanas Shkema, ist vor den Sowjets aus Litauen geflohen, hadert aber mit der bigotten litauischen Leitkultur und der Trivialität der amerikanischen Konsumgesellschaft. In Rückblenden und Reflexionen versucht er seinen dramatischen Lebensweg zu verarbeiten und ihm einen Sinn zu geben, in der New Yorker Gegenwart findet er sich verstrickt in ein Dreiecksverhältnis mit seiner Geliebten Elena und ihrem Ehemann. Aus den aufwühlenden Episoden ergibt sich ein Puzzle des 20. Jahrhunderts, das Shkema mit kraftvollem sprachlichem Reichtum schildert - ein Wirbel an Wahrnehmungen und Erinnerungen, die über Garshva hereinbrechen, um deren Bewältigung er mit immer neuen literarischen Anläufen ringt. Eindrücke von den Straßen New Yorks, Liedverse und Reminiszenzen an Litauen drängen assoziativ in den Text hinein, treiben den Protagonisten voran, bedrängen ihn. ''Das weiße Leintuch'' erzählt aber auch von der Verantwortung des Schriftstellers in einer unsicheren Welt, von Formen der Anpassung und Möglichkeiten des Widerstands. In der alle Register ausschöpfenden Übersetzung von Claudia Sinnig ist der Roman nun auf Deutsch zu entdecken, in dunkler Schönheit und mit all seinen bis heute nicht beantworteten existenziellen Fragen. Die Übersetzerin wird am Abend anwesend sein und im Gespräch mit den Veranstaltern von ihrer Arbeit am Buch erzählen.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Die Himmlische Nacht der Tenöre
Donnerstag, 24. Januar 2019 19:30 Uhr | Mühlhausen

'Die himmlische Nacht der Tenöre' entführt Sie in das Mutterland der großen Opernkomponisten und in die Heimat berühmter Tenöre. Georgies Filadelfeos, Georgi Dinev und Ivaylo Yovchev bieten Ihren Zuschauern ein einmaliges Opernerlebnis. Diese grandiosen Tenöre renommierter Opernhäuser präsentieren während der Deutschlandtournee im Winter 2017/2018 einen Querschnitt durch die große Welt der Oper. Diese Hommage an die herausragenden musikalischen Meisterwerke unserer Kultur beinhaltet unter anderem Kompositionen u.a. von Verdi und Puccini in höchster Vollendung sowie geistliche Musik, die den Zauber der Musik spüren lassen. Diese exzellenten Opernsolisten treten zusammen mit einem ausgewähltem Streich-Ensemble und einem elektrophonen Tasteninstrument auf, um dem Publikum die schönsten und ergreifendsten Werke zu präsentieren. In einem zweistündigen Programm hören Sie unter anderem Arien wie z.B. E lucevan le stelle und Domanda al ciel... aus Tosca, Rigoletto und Don Carlos, und Agnus Dei, Ave Maria und Panis angelicus. Auch Nessun Dorma, welche in jüngster Zeit durch die Interpretation von Paul Potts in die populäre Musik Einzug gehalten hat und somit auch ein Publikum erreichte, das für die klassische Musik gewonnen werden konnte, wird nicht fehlen. Dieser musikalische Abend wird die Besucher in ihren Bann ziehen, welcher mit Spannung und Dramatik, aber auch Charme und Esprit die Kompositionen zum Leben erweckt. Erleben auch Sie, warum Presse und Publikum nach den Konzerten diese mit Brillant!, Sagenhaft! und Überwältigend!

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Magic of the Dance
Donnerstag, 24. Januar 2019 20:00 Uhr | Gera

in neuer Inszenierung Irisches Lebensgefühl pur - steppen bis die Füße brennen: Die Weltmeister des Irish Dance kehren zurück nach Ein Blick, eine herausfordernde Geste, ein furioser Tanz in atemberaubendem Rhythmus quer durch eine fesselnde Inszenierung: der Kampf zwischen Gut und Böse ist eröffnet. Mit explosiven Stepps und faszinierenden Formationen wird der Stepptanz bei MAGIC OF THE DANCE auf der kommenden Deutschlandtournee auf eine neue Spitze getrieben. Die vielfach preisgekrönte, international erfolg- und traditionsreichste Irish Dance Show entführt die Zuschauer auf eine emotionale Reise auf die grüne Insel - das ist irisches Lebensgefühl pur, getanzt und gesungen, gefeiert und umjubelt: Keine andere Irish Dance Show ist so authentisch wie MAGIC OF THE DANCE, keine andere Show ist tänzerisch so anspruchsvoll und akrobatisch. Die Süddeutsche Zeitung urteilte: ''... Magic of the Dance zieht die Zuschauer in seinen Bann: Wirbelnde Füße, unterschiedliche Tempi, Lässigkeit im Ausdruck trotz äußerster Präzision, Rhythmus pur...'' MAGIC OF THE DANCE ist das Original unter den Irish Dance Shows weltweit - und kehrt Januar 2019 zurück nach Deutschland. Mit einer neu inszenierten Show u.a. von John Carey, der internationalen Irish Dance Legende und achtmaligem Weltmeister des Irish Dance. Die Show vereint die besten Stepptänzer der Welt, mitreißende Musik, tolle Bühnen- und Pyroeffekte in atemberaubenden Choreographien. Die Tänzer sind die aktuell führenden Künstler im irish Dance, Welt- und Vize-Weltmeister der All Ireland Champions, World Irish Dance Champions, British National Champions, Great Britain Champions, North American Champions und World Irish Dance Champions. Choreograph John Carey sagt dazu: ''Unsere Show ist eine explosive, rasante und temperamentvolle Inszenierung, die auf einer Liebesgeschichte zur Zeit der großen Hungersnot in Irland basiert,'' erzählt der weltweit führende Irish Dance Künstler. ''Das sind spektakuläre Rhythmen, die einfach anstecken und das Publikum rund um in die Welt begeistern - auch nach fast 20 Jahren.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Hans Söllner
Donnerstag, 24. Januar 2019 20:00 Uhr | Gera

Seit 20 Jahren ist er nun unterwegs, der Mann aus Bad Reichenhall und irgendwo zwischen Bob Dylan, Johnny Cash und einem bayerischen Wilderer treibt Söllner sein Wesen - singt in der Songwriter-Tradition amerikanischer Direktheit, mit großem musikalischem Instinkt und so, als seien freiheitssuchende Pioniere in die Alpen zurückgekehrt. Söllners Blick aufs Leben ist unbestechlich, sein Bild von der Welt in der er leben will, ist ein Gerechtes und seine Wut auf die, die diese Welt und ihre Lebewesen zerstören wollen, kommt mit Urgewalt. -Wir haben vergessen, dass wir die einzige Spezies sind, die sich dazu entscheiden kann, etwas zu verändern. Wir können das Elend beenden, bevor das Elend uns beendet. Ich versuche an das Gute zu glauben, auch wenn mir das nicht immer gelingt und ich immer wieder in meinen Liedern unsere Verlogenheit zeige-, sagt Söllner. Trotzdem oder gerade deshalb ist die Hoffnung immer die größte Kraft in seinen Liedern, ist Zärtlichkeit und Liebe immer stärker als die Wut oder die Verzweiflung. Aber wehe denen, die den Begriff von Freiheit missbrauchen, oder Söllners ureigenste Freiheit beschneiden wollen, seine Direktheit und Grobheit kann gnadenlos sein und seine Zielgenauigkeit bei der Ortung falscher Töne ist legendär. Also haltet Euch fest, Ihr Feingeister und Konflikt-Vermeider, hier geht's zur Sache. In seiner Sprache, die nicht nur ein bisschen Bayern spielen will, lebt Söllner in dem was und wie er es sagt, mit aller Kraft und unglaublichem Nachdruck. Hans Söllner jault und flüstert - schreit und schimpft - spricht und erzählt - lacht und grinst - macht einen traurig oder fröhlich - treibt einen voran und hält einen fest. Eindringlich - genau - unerbittlich und immer im Rhythmus des Lebens.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Bloody Mary und andere Übeltäter
Freitag, 25. Januar 2019 17:00 Uhr | Erfurt

Tatort Erfurt! Wenn die Straßenbahn rumpelt und quietscht, wandern wohlige Schauer über die Rücken der Fahrgäste. Passend und stilvoll dazu präsentieren wir alte und neue Geschichten aus der Erfurter Unterwelt. Allgemeine Informationen für alle Touren: - keine Mitnahme von Kinderwagen oder Rollstühlen möglich - das Fahrzeug ist nicht barrierefrei - keine Mitnahme von Haustieren möglich - Ticketrücknahme nur bei Tourabsage durch EVAG Bitte informieren Sie sich stets 24 Stunden vor Fahrtantritt unter www.stadtwerke-erfurt.de/katerexpress, ob die Tour wie geplant stattfindet. Dauer: 1 Stunde Der Katerexpress - ein Wagen mit Geschichte Der Wagen 190, auch Katerexpress genannt, ist ein historisches Unikat. Gebaut wurde der Gothaer Gelenktriebwagen vom Typ G4 bereits im Jahr 1967 von VEB Waggonbau Gotha und war viele Jahre im Erfurter Linienverkehr auf den Schienen unterwegs. Heute ist die historische Straßenbahn ein Oldtimer mit Vollkomfort.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
6. Hallenmeeting Erfurt Indoor
Freitag, 25. Januar 2019 17:00 Uhr | Erfurt

Im Januar 2019 treffen sich wieder Spitzenathleten aus der ganzen Bundesrepublik in der Erfurter Leichtathletikhalle beim 6. Erfurt INDOOR-LA-Meeting des ELAC und LAC TopTeams. Am Start werden Medaillengewinner der letzten WM und EM sein. Wettkämpfe im Sprint, Lauf, Kugelstoßen und - in Zusammenarbeit mit dem TMP-Weitsprung-Meeting der Weltklasse Bad Langensalza - Weitsprung. Als Gast hat sich angesagt: Olympiasieger Thomas Röhler. Dazu eine bunte Lichtershow und musikalische Umrahmung.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Dornröschen mit Erzählerin
Freitag, 25. Januar 2019 17:00 Uhr | Gera

Ein fantastisches Ballettmärchen für Groß und Klein mit Märchenerzählerin Jeannie Dornröschen - klassisches Märchenballett pur! Seit mehr als 100 Jahren erfreut der Ballettklassiker Groß und Klein. Mit Leichtigkeit und höchster technischer Perfektion wird das Publikum in eine Märchenwelt voller Anmut, Schönheit und Eleganz entführt. „Dornröschen gilt als das gelungenste aller Ballette aus der großen zaristischen Ära. Tschaikowsky hielt es für sein bestes Ballett. Das Zusammenwirken zweier so außergewöhnlich schöpferischer Kräfte, wie des Choreographen Marius Petipa und des Komponisten Peter I. Tschaikowsky, hat ein Werk hervorgebracht, das in allen Teilen eine vollständige Übereinstimmung aufweist, wie man es damals an den russischen Bühnen lange nicht beobachten konnte. Die Geschichte führt den Zuschauer in ein Zauberreich, wo das Gute und Schöne herrschen, und wohin man auch als Erwachsener immer wieder zurückkehren möchte. Die faszinierende Pracht von Bühnenbild und 300 Kostümen, die märchenhafte Handlung, die Musik und der Tanz, vervollständigen das vitale Werk und machen die romantische Ballettvorstellung zu einem wahren Fest. Grazile Patenfeen, die wunderschöne Prinzessin Aurora, die in einem verwunschenen Dornenwald in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist, Rotkäppchen mit dem Wolf, der gestiefelter Kater, der Blaue Vogel - in unübertroffen anmutigen Choreografien erobern im Tschaikowskys Meisterwerk die fantastischen Wesen der Märchenwelt die Bühne. Jede Szene wird durch eine Erzählung anschaulich gemacht, so dass auch die Kleinsten im Publikum den getanzten Szenen und der Balletthandlung folgen können.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Bloody Mary und andere Übeltäter
Freitag, 25. Januar 2019 18:30 Uhr | Erfurt

Tatort Erfurt! Wenn die Straßenbahn rumpelt und quietscht, wandern wohlige Schauer über die Rücken der Fahrgäste. Passend und stilvoll dazu präsentieren wir alte und neue Geschichten aus der Erfurter Unterwelt. Allgemeine Informationen für alle Touren: - keine Mitnahme von Kinderwagen oder Rollstühlen möglich - das Fahrzeug ist nicht barrierefrei - keine Mitnahme von Haustieren möglich - Ticketrücknahme nur bei Tourabsage durch EVAG Bitte informieren Sie sich stets 24 Stunden vor Fahrtantritt unter www.stadtwerke-erfurt.de/katerexpress, ob die Tour wie geplant stattfindet. Dauer: 1 Stunde Der Katerexpress - ein Wagen mit Geschichte Der Wagen 190, auch Katerexpress genannt, ist ein historisches Unikat. Gebaut wurde der Gothaer Gelenktriebwagen vom Typ G4 bereits im Jahr 1967 von VEB Waggonbau Gotha und war viele Jahre im Erfurter Linienverkehr auf den Schienen unterwegs. Heute ist die historische Straßenbahn ein Oldtimer mit Vollkomfort.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Blockadebuch. Leningrad 1941 - 1944
Freitag, 25. Januar 2019 19:00 Uhr | Erfurt

Als Ales Adamowitsch und Daniil Granin 1974 begannen, Überlebende der 900 Tage andauernden Blockade Leningrads durch die deutsche Wehrmacht zu interviewen, ahnten sie nicht, worauf sie sich einließen. Die beiden Autoren wollten kein neues Heldenepos erstellen, sondern dokumentieren, wie es den Menschen ergangen war, die damals in der Stadt eingeschlossen waren, unter Hunger, Kälte und Beschuss litten und viele ihrer Angehörigen und Freunde verloren. Um das ''Blockadebuch'' 1981 zum ersten Mal veröffentlichen zu dürfen, mussten sie viele Wahrheiten der sowjetischen Zensur opfern. Erst jetzt erscheint eine vollständige Ausgabe, die die geführten Interviews sowie Tagebücher aus den Blockadejahren ohne Zensurstriche präsentieren kann. Zur Buchvorstellung im Kultur: Haus Dacheröden sind Christina Links, Slawisitin und Lektorin für russische Literatur, und Ingo Schulze, deutscher Schriftsteller, zu Gast und werden gemeinsam über das Buch diskutieren. Passagen des Textes liest der Schauspieler Martin Schink.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sortierung:
Relevanz
Seiten blättern:
von 130