Georgenkirche Eisenach Innenraum

Georgenkirche Eisenach

Liebe Gäste,

als Taufkirche Johann Sebastian Bachs ist die Georgenkirche nicht nur die größte, sondern wohl auch die bekannteste Kirche Eisenachs. Johann Sebastian Bach und Martin Luther haben hier als Schüler in der Kurrende gesungen. Martin Luther predigte mehrmals in dieser Kirche - u.a. am 2. Mai 1521, zwei Tage bevor er auf die Wartburg "entführt" wurde.

Im Jahre 1221 wurde Elisabeth von Thüringen in der Georgenkirche getraut.

Musikgeschichtliche Bedeutung erhielt die Kirche z.B. auch durch die 132 Jahre, in denen in ununterbrochener Folge Mitglieder der Familie Bach als Georgenorganisten tätig waren. In seiner Zeit als Hofkapellmeister führte auch Georg Philipp Telemann zahlreiche Kantaten im Stile der neuen evangelischen Kirchenkantate in der Georgenkirche auf. All diesen Traditionen verbunden, veranstaltet die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eisenach in jedem Jahr zahlreiche Konzerte um den Taufstein Bachs. - Seien Sie herzlich willkommen!

Sonntag, 16. Dezember 2018 17:00 Uhr | Eisenach

Am Ende des diesjährigen Eisenacher Bachfestes steht mit Felix Mendelssohn Bartholdys ''Lobgesang'' eine festliche sinfonische Kantate, die 1840 in Leipzig uraufgeführt wurde. Das schon zu Mendelssohns Lebzeiten erfolgreiche Werk zählt zu den meistaufgeführten Werken des Meisters. Es gliedert sich in einen sinfonischen Teil und einem Kantatenteil, deren Text Mendelssohn aus Bibelzitaten sowie dem evangelischen Kirchenlied ''Nun danket alle Gott'' von Martin Rinckart zusammenstellte.

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten